11.11.11 – darf man sich da was wünschen?

Zuerst wollte ich heute ja etwas über das Datum schreiben. Nachdem ich mich durch Karnevalseuphorie und Verschwörungstheorien sowie den anderen Irrsin, der sich ebenfalls als Esoterik tarnt, hindurchgelesen hatte, habe ich diese Idee verworfen. Sei froh. Stattdessen zeige ich lieber ein paar nette Fundstücke von unterwegs: i can read, leider schon wieder auf Englisch. Ich weiß auch nicht warum, aber irgendwie … Weiterlesen 11.11.11 – darf man sich da was wünschen?

W A N T E D

O unicorn among the cedars To whom no magic charm can lead us, White childhood moving like a sigh Through the green woods Unharmed in thy Sophisticated innocence…                                                                            W. H. Auden Plakat entdeckt und fotografiert in einer Unterführung in Darmstadt City. Sachdienliche Hinweise gerne an mich. Weiterlesen W A N T E D

LOVE und ein Gedicht

Lass Dich fallen. Lerne Schlangen zu beobachten. Pflanze unmögliche Gärten. Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein. Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen und verteile sie überall in Deinem Haus. Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit. Freue Dich auf Träume. Weine bei Kinofilmen, schaukle so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht. Pflege verschiedene … Weiterlesen LOVE und ein Gedicht

Herbst in der Stadt

Haupt- und Nebendarsteller Ich war viel draußen unterwegs in den letzten Tagen und Wochen. So oft wie möglich hatte ich meine Kamera dabei. Auch wenn man wie ich in der Stadt wohnt und vielleicht eher urbane Motive im geistigen Fokus hat, findet sich doch überall und unverkennbar der Herbst ein und mogelt sich mit auf die Bilder. Gesucht … Weiterlesen Herbst in der Stadt