Apfelernte

Dieses tapfere kleine Apfelbäumchen, dessen Zweige sich unter der Last von hundert Äpfeln fast bis zur Wiese hinunter biegen, zieht meine volle Bewunderung auf sich. Was mache ich nur mit so vielen Äpfeln? Und im Garten stehen noch vier weitere Apfelbäume! Meine Suche nach Ideen für Apfelkuchen, Apfelmus & Co. hat viele tolle Treffer ergeben, … Weiterlesen Apfelernte

Kunst lieben, Kunst hassen

Ein empfehlenswertes Buch, was sehr gut zu meiner aktuellen Befindlichkeit passt, heißt: „Kunst hassen. Eine enttäuschte Liebe“ von Nicole Zepter. Auf arte lief am Sonntag der vierte Teil einer darauf basierenden Dokumentation. Ich zitiere aus der Beschreibung des Senders: Kunst lieben Kunst hassen … bei Künstlern Der Kunstmarkt hat sich in den vergangenen Jahren massiv … Weiterlesen Kunst lieben, Kunst hassen

Wege des Herzens

Seit Wochen habe ich das Gefühl, mit meiner Malerei an einem Scheideweg zu stehen. Es ist, als müsse ich mich entscheiden zwischen der inneren Notwendigkeit, Kunst zu erschaffen und der äußeren Notwendigkeit, etwas „Gefälligeres“ anzubieten, um Geld zu verdienen und wieder weitermachen zu können. Mehr will ich ja in erster Instanz gar nicht: Kunst erschaffen, … Weiterlesen Wege des Herzens

Why Write?

Writing Wednesday: Why Write? 10 Great Reasons from the Pros A need to express one’s self, a desire to entertain, a call to expose a certain truth – these are all reasons why people take to pen and paper. Whether you believe, as Joseph Epstein opined in a 2002 piece in the New York Times, … Weiterlesen Why Write?

carpe diem

Gather Ye Rosebuds While Ye May Nach meinem gestrigen Beitrag bin ich in Gedanken noch immer intensiv bei dem Buch „Walden“ von Henry David Thoreau und bei dem Film „Der Club der toten Dichter“. Eine Schlüsselszene möchte ich mit dir teilen, aufgrund meiner eigenen Vorliebe auf Englisch, aber dafür mit Text. Schenk mir drei Minuten: Das vorgetragene Gedicht gefiel mir … Weiterlesen carpe diem

Ein Lob der Stadtbücherei

Über dem südlichen Eingang der Stadtbibliothek Darmstadt steht: KOMMUNA:.E :. ALERIE – irgendwie symptomatisch für den (zusammen mit dem durchschnittlichen Stadtsäckel) sinkenden Stellenwert, den ein Haus der Kultur im allgemeinen und der Bücher im besonderen heutzutage leider hat. Muss selbst an Buchstaben gespart werden? Aber Sarkasmus beiseite. Etwa ein Mal pro Woche besuche ich die … Weiterlesen Ein Lob der Stadtbücherei